EU-Datenschutzgrundverordnung auch beim Pol.-TuS Linnich Thema

Linnich. Der große Sitzungssaal im Rathaus der Stadt Linnich war in diesem Jahr Schauplatz der alljährlichen Mitgliederversammlung des Pol.-TuS Linnich und zahlreiche Mitglieder fanden den Weg dorthin. Schließlich wollte man wissen, was das letzte Jahr an sportlichen und gesellschaftlichen Höhepunkten zu bieten hatte.

In seiner Begrüßungsansprache ging der 1. Vorsitzende Rudi Klein jedoch zunächst nur auf den im letzten Jahr auf den Weg gebrachten Wunsch des Vereins zur Errichtung eines Modulbaus ein. „Die Gespräche mit der Stadt sind hier auf einem guten Weg. Allerdings kann ein Modulbau aus verschiedenen Gründen nicht errichtet werden“ so Klein in seinen Ausführungen. Die Stadt hat aber

dem Verein Räumlichkeiten angeboten, die für die geplante Nutzung geeignet sind. Zu gegebener Zeit wird hierüber weiter berichtet.

Verein verlässt endgültig das RTZ

In dem mit Spannung erwarteten Geschäftsbericht konnte Sibille Habbinga auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen sportlichen Höhepunkten berichten. So haben die Leichtathleten einmal mehr an über 100 Wettkämpfen teilgenommen mit, die durchaus auch von Erfolg gekrönt waren. Die Turner haben ihrerseits ebenfalls zahlreiche Wettkämpfe mit teilweise sehr schönen Erfolgen absolviert. Bei den Schwimmern gibt es weiterhin einen großen Zulauf, zumal einige städtische Schwimmkurse ausgefallen waren.

Die Handballer kämpfen derzeit allerdings mit gravierenden Personalproblemen in ihrer Herrenmannschaft. Deshalb ist man jetzt auf der Suche nach einem Partner zur Gründung einer Spielgemeinschaft. In der Jiu-Jitsu Abteilung hat es derweil einen Führungswechsel gegeben. Nach 25 Jahren in der Abteilungsleitung, davon 15 Jahre als Abteilungsleiter, hat Frank Berger den Staffelstab an Carsten Hecker als neuen Abteilungsleiter weitergereicht.

Im Herbst des vergangenen Jahres war es dann soweit: das lange angekündigte Aus für den Pol.-TuS im Regionalen Trainingszentrum der Polizei (RTZ). In einem wahren Kraftakt unter Mithilfe der Abteilungen und der Stadt Linnich war es Sibille Habbinga, 1. Geschäftsführerin, gelungen, für alle Beteiligten eine tragbare Lösung für die Trainingszeiten in den städtischen Hallen zu finden.

Einzig der Sportplatz am Bendenweg neben dem RUBA ist derzeit kaum als solcher zu bezeichnen. Die Bürgermeisterin der Stadt versicherte aber, dass die Stadt hier in der Pflicht sei und in jedem Fall der Sportplatz in absehbarer Zeit in einen brauchbaren Zustand versetzt würde. Dies gelte auch für den Fall, dass die beantragten Fördergelder letztlich nicht bewilligt werden sollten. In dem Fall fiele die Sanierung allerdings etwas sparsamer aus.

Im anschließenden Kassenbericht konnte die 1. Kassenwartin Hedi Fassbender-Etzel einmal mehr ein absolut erfreuliches Ergebnis präsentieren. Der Verein steht weiterhin auf soliden finanziellen Beinen. Erwartungsgemäß wurde von den Kassenprüfern H. Fassbender-Etzel wiederum eine überaus korrekte und transparente Kassenführung bescheinigt. Die von ihnen vorgeschlagene Entlastung des Vorstands war daher auch in diesem Jahr nur noch Formsache.

Standing Ovation für 80 Jahre Mitgliedschaft

Wie immer war es auch in diesem Jahr für R. Klein der schönste Tagesordnungspunkt der Versammlung: die Ehrung langjähriger Mitglieder. Wieder galt es zahlreiche Mitglieder für ihre Treue zum Verein auszuzeichnen.

Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Annelies Eichholz, Elke Voigt und Maike Erichsen Urkunde und Silbernadel.

Michael Krafft und Gertrud Palluck freuten sich über ihre Urkunde für 40 Jahre Mitgliedschaft. Die goldene Vereinsnadel nebst Urkunde für 50 Jahre Vereinstreue gingen an Günther Dahmen und Hans Joachim König.

Aber auch in diesem Jahr war damit noch nicht Schluss. Kurt Beaujean ist dem Verein bereits seit 60 Jahren treu, Reiner Havertz gar 65 Jahre und Inge Meuser konnte für 70jährige Mitgliedschaft mit Urkunde und Präsent geehrt werden.

Aber dann der absolute Höhepunkt des Abends: unter Standing Ovation konnte R. Klein Willi Simons zu schier unfassbaren 80 Jahren Vereinszugehörigkeit gratulieren. Ein äußerst seltenes Ereignis in jedem Verein!

Bei den anschließenden sportlichen Ehrungen wurde die junge Turnerin Carla Schumacher zur Nachwuchssportlerin des Jahres gekürt. Sportler des Jahres wurde Lukas Neuefeind von den Handballern. Die Mannschaft des Jahres ist die weibliche U20 Staffel der Leichtathletikabteilung mit den Sportlerinnen Anna Beikirch, Lisa Clemens, Anne Mohnen, Anne Thouet, Tochi Ihejirika, Jana Dühr und Judith Bongers.

Eine besondere Ehrung erfuhren die jugendlichen Helferinnen und Helfer für ihr besonderes Engagement. Aus der Turnabteilung waren dies Larissa Schröder, Inga Schröder, Annalena Schumacher, Amelie Flesch, Vérenée Kamp und Nele Harbeck. Lisa Clemens ist sowohl in der Turnabteilung tätig, als auch zusammen mit Anna Beikirch in der Leichtathletikabteilung. Bei den Schwimmern ist Peter Sentis überaus aktiv.

Abschließend wurde Frank Berger, der sein Amt als Leiter der Jiu-Jitsu Abteilung aufgegeben hatte, unter großem Applaus verabschiedet.

Umfangreiche Satzungsänderungen beschlossen

Bedingt durch die EU-Datenschutzgrundverordnung musste auch die Vereinssatzung in diesem Punkt geändert werden. Der Vorstand nahm dies zum Anlass, die Satzung insgesamt zu überarbeiten. Das Ergebnis wurde den Mitgliedern an diesem Abend vom 1. Vorsitzenden präsentiert und erläutert. Letztlich wurden alle vorgeschlagenen Änderungen durch die Mitglieder einstimmig beschlossen.

Bei den anschließenden Wahlen gab es keine Überraschungen. Alle Amtsinhaber wurden in ihren Ämtern bestätigt. Rudi Klein bleibt weiterhin 1. Vorsitzender in Personalunion auch Pressewart, 2. Geschäftsführer ist weiter Dirk Berns und Hedi Fassbender-Etzel 1. Kassenwartin. Leider konnte auch in diesem Jahr kein Kandidat für das Amt des Jugendwartes gefunden werden.

In den Beirat wiedergewählt wurden Marlene Zander, Inge Rommershausen, Bärbel Weiler und Georg Jerusalem, neu in den Beirat gewählt wurde Christian Schmutzer.

Für die turnusmäßig ausscheidende Kassenprüferin Elsbeth Kirchhoff wurde Gertrud Palluck gewählt.

In seinem Schlusswort dankte R. Klein noch einmal allen Anwesenden für ihr Kommen und verabschiedete sie mit den Wünschen für eine gute Heimreise.

Bilder von der Mitgliederversammlung